Pressestimmen

Kraftvolle Klänge mit dem Ulmer Chor "d´accord"
Ein vokales Feuer entfachte der Ulmer Chor "daccord" in der Pauluskirche. Leiter Markus Romes entlockte den Sängern meditative und kraftvolle Klänge.
Gesang verbindet Menschen nicht nur auf einmalige Weise miteinander, sondern stellt auch eine Verbindung mit dem Göttlichen her, mit dem seelischen und emotionalen Empfinden des Menschen. Gesang ist ein Zeichen menschlicher Freiheit und innerer Lebendigkeit, und wenn sich Atem in Klang verwandelt, öffnet sich ein mystischer Raum. Diese Kraft war in dem Chorkonzert am Sonntag in der gut besuchten Pauluskirche mit dem Kammerchor "daccord" aus Ulm zu erleben. Unter dem Titel "De Profundis clamavi" war der Abend liturgisch der Passionszeit nachempfunden, auf musikalische Weise sollten Himmel und Erde verbunden, Tiefe und Höhe spürbar gemacht werden.

(Südwest Presse Ulm vom 12.04.2011)
                         ganzer Artikel

                 Direktlink zur SWP

Kultivierter und homogener Chorgesang
... Die zwanzig Sängerinnen und Sänger überzeugten mit einem überwältigend breiten Spektrum...... und alles kam mit höchster Präzision und großem Können zur Aufführung. Interessant zu beobachten war, wie sensibel der Chor die Hilfen des Dirigenten aufnahm und sie umsetzte....

(Südwest Presse Ulm vom 12.08.2007 Konzert Blautopfbühne, Blaubeuren)
                         ganzer Artikel



Klangschön und dynamisch differenziert
....Ein musikalisches Porträt der Renaissance-Epoche entwarf stilsicher der Chor. Klangschön und dynamisch differenziert ließ Markus Romes vierstimmige geist- liche A-capella-Motetten von Praetorius, Monteverdi und Orlando di Lasso singen. ...

(Südwest Presse Ulm vom 05.11.2005 Konzert Michelangelo in Lautern)
                         ganzer Artikel

Mahnmahl wider das Vergessen – Gedenken an Tschernobyl
.... Eine Klangpalette, die gut inszeniert von Pärts „The Beatitudes“ über Carl Orff, Mikis Theodorakis („Klagelied des Regens“) Josef Rheinberger („Abendlied“) bis zum gemeinsamen Louis-Armstrong-Hit „Wonderful World“ reichte ... doch zuvor einte Markus Romes beide schlagkräftigen Chöre für die Uraufführung seines 15-minütigen Trauergesangs „Fadensonnen“ .... Minutenlanger Applaus für alle Mitwirkenden.

(Südwest Presse Ulm vom 28.04.2006 Konzert Stadthaus Ulm)
                         ganzer Artikel

Weltumspannend, einfühlsam, innig
... Besonders beeindruckte, wie stimmprächtig der 20-köpfige Chor ... die opernhaften Vorzüge in Verdis heiklem, bis zu siebenstimmigen „Pater Noster“ bewältigte. Mit Gespür für den Sprachrhythmus der Orffschen Tonsprache ließ Romes das ekstatische Sonnengebet des Franz von Assisi aussingen. Starker Applaus.

(Südwest Presse Ulm vom 30.06.2008 Konzert in Lautern)
                         ganzer Artikel








Zuhörerstimmen

„Erstaunlich, in welch andere Welten der Ulmer Kammerchor „d’accord“ unter musikalischer Leitung von Markus Romes versetzen kann ... die Dynamik ist perfekt ausgewogen, der Klang der Stimmen erinnert an Samt, alle Stimmen verschmelzen homogen ineinander, keine Einzellichter blenden. So mag das in der Renaissance geklungen haben!...... auf das obligatorische Textblatt kann man getrost verzichten, denn man versteht auch sprachlich, was der Chor singt......“

Pfarrer Andreas Wiedenmann Konzert 13.03.2010 Martin-Luther-Kirche
                        ganzer Artikel